Seminare

Um der Zielsetzung einer umfassenden und interdisziplinären Ausbildung gerecht zu werden, ist die Teilnahme an Seminarveranstaltungen aus dem umfangreichen Angebot der NORDAKADEMIE verpflichtender Bestandteil des Curriculum.

Die über 100 wählbaren Seminarveranstaltungen ergänzen dabei die Pflicht- bzw. Prüfungsfächer um Veranstaltungen zu Persönlichkeitsentwicklung, aktuellen Managementthemen und fachbezogenen Spezialthemen. Sie erstrecken sich über den gesamten Studienverlauf und sind inhaltlich von den fachlichen Modulen unabhängig.

Für die Seminaran- und abmeldung sowie die Teilnahmeverpflichtung an Seminaren schauen Sie bitte in das "Merkblatt Seminare", welches Sie im Intranet CIS finden.

Die Kenntnis wissenschaftlicher Arbeitsweisen und Methoden sowie deren effiziente und effektive Nutzung stellt angesichts der zunehmenden Durchdringung wissenschaftlicher Prozesse in immer breitere Bereiche der Hochschul- und auch Unternehmenspraxis eine wichtige Kompetenz dar. Um fundiert wissenschaftlich arbeiten zu können, gibt es daher eine im ersten Semester angebotene Seminarveranstaltung "Wissenschaftliches Arbeiten und Methoden", die von allen Studierenden belegt werden muss.

In Q4/2021 und für Q1/2022 sind alle Seminare als Präsenzseminare auf dem Campus Elmshorn geplant. Sie finden hier den aktuellen Raumplan als pdf-Datei.

Wir behalten uns einen Wechsel zu Online-Seminaren vor, wenn die Pandemielage das erfordert. Ihre Anmeldung behält in jedem Fall Ihre Gültigkeit.

Kontakt

Andrea Muhl
Telefon: 04121 4090-512
E-Mail

Zurück zur Seminarübersicht

Seminar Leadership by Explorers: Wettlauf zum Südpol – Amundsen, Scott & Shackleton: Wie Projektleitung unter extremen Bedingungen funktioniert

Von: Freitag, 12.11.2021

Bis: Samstag, 13.11.2021

Bemerkung:

Fr 16:30 - 20:30, Sa 09:00 -18:00 Uhr

 

Themenbereich: Schlüsselqualifikation

Prüfungsform: Mündliche Prüfung

Kreditpunkte: 1

Workload: 30

Dozent : Mark Hübner-Weinhold

Inhalt:


„Was die Wissenschaft anbelangt, gebt mir Scott, für Schnelligkeit und Tüchtigkeit gebt mir
Amundsen, aber wenn es zu einer Katastrophe kommt und die Lage hoffnungslos ist, dann fallt auf die
Knie und fleht um Shackleton.“

(Sir Edmund Hillary, neuseeländische Bergsteiger-Legende)

Vor gut 110 Jahren waren die eisigen Weiten der Antarktis Schauplatz dreier legendärer
Expeditionen: 1911/12 lieferten sich der Norweger Roald Amundsen und der Brite Robert Falcon Scott
ein dramatisches Wettrennen, um mit ihren Teams zuerst den Südpol zu erreichen. 1914 startete
Ernest Shackleton seine „Endurance“-Expedition, um erstmals den weißen Kontinent zu durchqueren.
Sein Schiff wird jedoch im Packeis eingeschlossen, und bald gibt es für Shackleton nur noch ein
Ziel: seine 27 Männer lebend wieder in die Zivilisation zurückzubringen.
Diese drei Expeditionen waren Grenzgänge unter extremen Bedingungen. Aber sie liefern heutigen
Führungskräften und Projektverantwortlichen ein Füllhorn an beispielhaften Erkenntnissen. Denn auch
Manager haben es mit unterschiedlichen Menschen und Situationen, manchmal schwierigen
Rahmenbedingungen, nicht immer klaren Projektzielen, fehlenden Ressourcen und überraschenden
Rückschlägen zu tun. So wird manches Projekt in modernen Organisationen zur echten Bewährungsprobe
und zu einer Expedition ins Ungewisse. Gerade deshalb lohnt es sich, den Blick auf diese drei
Polarexpeditionen zu richten.


Wer analysiert, wie Amundsen und Shackleton ihre Projekte geplant und wie sie bei der Umsetzung
dramatische Veränderungen und Rückschläge gemeistert haben, stellt fest, dass einige wenige
Prinzipien und Werte ein Erfolgsmuster für das Führen im Ungewissen bilden. Scott hingegen liefert
eine Blaupause für mangelhafte Projektplanung und -umsetzung. Die unglaublichen Geschichten dieser
drei Forschungsreisen sind inspirierende Fallstudien für Führungskompetenz und Projektleitung unter extremem Druck.

 

Ziel:

Zielgruppe:
Studierende, die bereits Führungsaufgaben haben oder Führungspositionen anstreben – und die Freude daran haben, historische Analogien auf das heutige Management zu übertragen

Sie verstehen, warum historische Polarexpeditionen exzellente Fallstudien für modernes Projektmanagement und wirksame Führung unter schwierigsten Bedingungen sind.
• Sie leiten vom Vorgehen von Amundsen, Scott und Shackleton wertvolle Lektionen für die moderne Unternehmenswirklichkeit ab.
• Sie kennen entscheidende Grundregeln wirksamer Projektleitung und können diese auf Ihren eigenen beruflichen Kontext anwenden.
• Sie können Ihr eigenes Entscheidungs- und Führungsverhalten besser reflektieren und entwickeln.

Vorbereitungen:

Unterlagen zum  seminarvorbereitenden Selbststudium werden ca. 14 Tage vor dem Seminartermin zugesandt.

Für jedes Seminar werden mindestens 16 Teilnehmer benötigt.