Seminare

Um der Zielsetzung einer umfassenden und interdisziplinären Ausbildung gerecht zu werden, ist die Teilnahme an Seminarveranstaltungen aus dem umfangreichen Angebot der NORDAKADEMIE verpflichtender Bestandteil des Curriculum.

Die über 100 wählbaren Seminarveranstaltungen ergänzen dabei die Pflicht- bzw. Prüfungsfächer um Veranstaltungen zu Persönlichkeitsentwicklung, aktuellen Managementthemen und fachbezogenen Spezialthemen. Sie erstrecken sich über den gesamten Studienverlauf und sind inhaltlich von den fachlichen Modulen unabhängig.

Für die Seminaran- und abmeldung sowie die Teilnahmeverpflichtung an Seminaren schauen Sie bitte in das "Merkblatt Seminare", welches Sie im Intranet CIS finden.

Die Kenntnis wissenschaftlicher Arbeitsweisen und Methoden sowie deren effiziente und effektive Nutzung stellt angesichts der zunehmenden Durchdringung wissenschaftlicher Prozesse in immer breitere Bereiche der Hochschul- und auch Unternehmenspraxis eine wichtige Kompetenz dar. Um fundiert wissenschaftlich arbeiten zu können, gibt es daher eine im ersten Semester angebotene Seminarveranstaltung "Wissenschaftliches Arbeiten und Methoden", die von allen Studierenden belegt werden muss.

Hier finden Sie den aktuellen Raumplan als pdf Datei. 

Kontakt

Andrea Muhl
Telefon: 04121 4090-512
E-Mail

Zurück zur Seminarübersicht

Seminar IT-Security Management in der Praxis

Strategische, operative und technische Aspekte

Von: Freitag, 18.09.2020

Bis: Samstag, 19.09.2020

Bemerkung:

Fr. 16.30-20.30 Uhr, Sa. 9-18 Uhr

 

Themenbereich: Sonstiges

Prüfungsform: Mündliche Prüfung

Kreditpunkte: 0.5

Workload: 15

Dozenten : Bastian Kammann , Lukas Josuhn

Inhalt:

Die zunehmende Globalisierung, Virtualisierung und Vernetzung sowohl der Datenhaltung als auch der Datenverarbeitung erfordert ein ganzheitliches IT-Sicherheitsmanagement, von der strategischen über die operative bis hin zur technischen Ebene. Die stetig wachsende Gefahr digitaler Bedrohungen darf hierbei nicht unterschätzt werden. Dieses betrifft sowohl Wirtschaftsunternehmen jeder Branche und Größe als auch Privatpersonen. In diesem Rahmen bilden die vielfältigen Social Media Angebote eine Marketingoffensive, um junge und medienaffine Menschen nachhaltig an sich zu binden. Neben dem beworbenen Nutzen bergen diese Angebote jedoch auch Gefahren in Form zahlreicher Identitäten, Profile und Kontakte, auch auf privater Ebene. Das Seminar soll die Teilnehmer sensibilisieren, sicherheitsrelevante Aspekte sowohl in ihren Unternehmen als auch im Privatbereich zu erkennen, ihre Tragweite richtig einzuschätzen und eine Übersicht über geeignete Maßnahmen zur Vermeidung daraus resultierender Risiken zu gewinnen. Dieses wird anhand von Fallbeispielen aus der Praxis, Übungen und Live-Demonstrationen vertieft.

Zu Beginn des Seminares werden sicherheitsrelevante Aspekte mit Hilfe ausgewählter Praxisbeispiele diskutiert. Auf der operativen Ebene werden die Themen Datenschutz und Datensicherheit, sichere Kommunikation durch digitale Signaturen und Verschlüsselung, sichere Datenhaltung und -archivierung sowie Identity & Access Management (IAM) behandelt. Daraus werden auf der strategischen Ebene Anforderungen an ganzheitliche Sicherheitskonzepte abgeleitet sowie Rollen und Verantwortlichkeiten für einen sicheren IT-Betrieb bestimmt. Auf der technischen Ebene wird in einer Live-Demo unter anderem gezeigt, wie sich im Rahmen eines professionellen Server Lifecycle Management Softwarepakete mit Hilfe sogenannter „Core Builds“ auf eine Vielzahl von Servern simultan sicher ausrollen lassen. Das Seminar wird begleitet von interaktiven Übungen und angeleiteter Gruppenarbeit zur Identifikation und Bewertung sicherheitsrelevanter Situationen in Unternehmen.

Zielgruppe/Voraussetzungen:
Das Seminar wendet sich primär an Studierende des Bachelor- sowie des Masterstudienganges Wirtschaftsinformatik. Interessierte Studierende anderer Bachelor- und Masterstudiengänge können gerne ergänzend teilnehmen.

Skript:

PowerPoint Folien und Übungsbögen

Ziel:

Am Ende des Seminars sollen die Teilnehmer in der Lage sein, im eigenen Unternehmen ein wachsames Auge auf einfache IT-Sicherheitsaspekte bis hin zu geschäftsgefährdenden Gefahrenpotenzialen zu werfen und für erkannte Sicherheitslücken erste Lösungsansätze zu entwickeln.
 

Für jedes Seminar werden mindestens 12 Teilnehmer benötigt.