Seminare

Um der Zielsetzung einer umfassenden und interdisziplinären Ausbildung gerecht zu werden, ist die Teilnahme an Seminarveranstaltungen aus dem umfangreichen Angebot der NORDAKADEMIE verpflichtender Bestandteil des Curriculum.

Die über 100 wählbaren Seminarveranstaltungen ergänzen dabei die Pflicht- bzw. Prüfungsfächer um Veranstaltungen zu Persönlichkeitsentwicklung, aktuellen Managementthemen und fachbezogenen Spezialthemen. Sie erstrecken sich über den gesamten Studienverlauf und sind inhaltlich von den fachlichen Modulen unabhängig.

Für die Seminaran- und abmeldung sowie die Teilnahmeverpflichtung an Seminaren schauen Sie bitte in das "Merkblatt Seminare", welches Sie im Intranet CIS finden.

Die Kenntnis wissenschaftlicher Arbeitsweisen und Methoden sowie deren effiziente und effektive Nutzung stellt angesichts der zunehmenden Durchdringung wissenschaftlicher Prozesse in immer breitere Bereiche der Hochschul- und auch Unternehmenspraxis eine wichtige Kompetenz dar. Um fundiert wissenschaftlich arbeiten zu können, gibt es daher eine im ersten Semester angebotene Seminarveranstaltung "Wissenschaftliches Arbeiten und Methoden", die von allen Studierenden belegt werden muss.

Hier finden Sie den aktuellen Raumplan als pdf Datei. 

Kontakt

Andrea Muhl
Telefon: 04121 4090-512
E-Mail

Zurück zur Seminarübersicht

Seminar Politik und Wirtschaft – Basiswissen und -kompetenzen für Querdenker in Q3/2020

Von: Montag, 27.07.2020

Bis: Freitag, 02.10.2020

Bemerkung:

6 Termine: Montags 18:00 - 21:00 Uhr +  Workshop Sa 09:00 -18:00 Uhr

Details entnehmen Sie bitte dem Punkt "Termine". Dieses Seminar findet ab 5 Teilnehmern statt.

Themenbereich: Schlüsselqualifikation

Prüfungsform: Hausarbeit

Kreditpunkte: 2

Workload: 60

Dozent : Reinhard Ueberhorst, Senator a. D.

Inhalt:

Im kooperativen Seminargespräch orientieren wir uns immer wieder an den Leitfragen,

  • Was ist Politik und warum müssen wir (nicht nur als Bürger, sondern auch als Manager in Unternehmen) das komplexe, dynamische Beziehungsfeld „Politik und Wirtschaft“ gut verstehen?
  • Was müssen wir wissen und können, um in und mit unseren Unternehmen den Herausforderungen gerecht zu werden, vor denen Unternehmen in unserer Zeit in politischen Kontexten stehen?

Die konkreten Themen des Seminars werden durch die Seminarteilnehmer/innen und die eingeladenen Gäste ausgewählt. Als kompetente Gesprächspartner in unseren Seminartreffen erwarten wir in diesem Quartal u.a.:

  • Dr. Volker Hauff, Ökonom, war u.a. Bundesminister (für Forschung und Wissenschaft, später für Verkehr), Mitglied der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen („Brundtland-Kommission“), die 1987 einen  Bericht mit dem Titel Our Common Future ‚Unsere gemeinsame Zukunft‘ veröffentlichte. Der Bericht ist für seine Definition des Begriffs Nachhaltige Entwicklung bekannt. Dr. Hauff war auch Vorsitzender des Rates für Nachhaltige Entwicklung.
  • Dr. Ole Schröder, Wirtschaftsjurist, ab 2002 MdB und seit 2009 bis 2018 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Inneren. Ab 2018 war Schröder als Berater der KPMG und Gastdozent an der Frankfurt School of Finance tätig. Im Januar 2020 wurde er Mitglied des Vorstandes der Schufa, zuständig für IT, Digitalisierung, Datenschutz. Die 1927 gegründete Schufa ist Deutschlands führender Informationsdienstleister mit etwa 10 000 Unternehmens- und 2,1 Millionen Privatkunden. Sitz Wiesbaden,
  • Matthias Dietrich, studierte Wirtschaftswissenschaften an der Otto Beisheim School of Management und danach Politikwissenschaft, Staatswissenschaft, Politische Ökonomie und Public Policy.

an der John F. Kennedy School of Government (HKS), einer akademische Einrichtung der Harvard-Universität in Cambridge, Massachusetts in den Vereinigten Staaten. Nach Tätigkeit als Consultant für McKinsey in Deutschland langjährige Arbeit als leitender Manager in der Seeverkehrswirtschaft in Miami, Florida. Seit Januar 2020 wieder in Deutschland. Im Seminargespräch mit Herrn Dietrich soll es um das politische System der USA und die anstehende Präsidentenwahl gehen.

Für das Seminar ist eine spezifische Methodik entwickelt worden, die auf dem ersten Treffen ausführlicher erläutert wird. Grundlegend ist die Orientierung an einer  koopera­tiven Reflexion und Kommunikation im Seminargespräch. Auf dem Workshop arbeiten wir zudem mit Visualisierungstechniken und Methoden der moderierten kooperativen Gruppenarbeit.

 

Termine:

Das Seminar ist in sechs Einheiten gegliedert:

  • Seminarbeginn 3. 8. 2020 (18.00h – ca. 21.00h): Einführung in das Themenfeld “Politik und Wirtschaft” und in die Ziel­set­zung des Seminars durch den Seminarleiter. Seminar­ge­spräch über thematische Interessen der Seminarteil­nehmer/innen. Gesprächsziel: Wir finden die Themen für eine kurze Hausarbeit, die individuell oder als Gruppenarbeit ge­schrieben wird (= Leistungsnachweis für das Seminar).
  • Moderierter Workshop  am 15.8. (9.00h – 18.00h). Arbeits­ziel: Reflexion und Strukturierung der Themen der Hausar­beiten, die damit gut, leicht und schnell zu schreiben sein sollten, weil ihr Gedankengang auf dem Workshop erarbeitet wird.
  • Drei weitere Seminartreffen am  17., 24. und 31. August. (immer 18.00h – 21.00h),  zur vertiefenden Diskussion dervon uns ausgewählten Themen, auch mit den genannten Gästen, und
  • eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung Forum Politik und Wirtschaft am 19. August (17h-19h) mit Dr. Volker Hauff  zum Themenfeld Nachhaltigkeit und Demokratie. Weitere Informationen zum Referenten,  zum Thema und zur Anmeldemöglichkeit werden auf der Website der NAK veröffentlicht. Die Anmeldung ist erforderlich, wenn die Veranstaltung online als ZOOM-Meeting stattfindet.

 

Ziel:

Das Seminar richtet sich an diejenigen, die komplexe politisch-wirtschaftlich geprägte Herausforderungen gut wahrneh­men und interpretieren können wollen – im Wissen, dass dies für jede gute zukünftige Managerin eine Basiskompetenz ist (oder in der Absicht, diese Einsicht zu gewinnen).

Methodik:

Für das Seminar ist eine spezifische Methodik entwickelt worden, die auf dem ersten Treffen ausführlicher erläutert wird. Grundlegend ist die Orientierung an einer  koopera­tiven Reflexion und Kommunikation im Seminargespräch. Auf dem Workshop arbeiten wir zudem mit Visualisierungstechniken und Methoden der moderierten kooperativen Gruppenarbeit.

 

Für jedes Seminar werden mindestens 12 Teilnehmer benötigt.